Niedersächsische Landeswahlleiterin klar

Landeswahlleitung dankt der Wahlorganisation und den 75 000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfern

Kommunalwahlen in Niedersachsen am 11. September 2016


HANNOVER. Die Niedersächsische Landeswahlleiterin, Ulrike Sachs, hat der niedersächsischen Wahlorganisation und ihren rund 75 000 Helferinnen und Helfern im Land am Tag nach den Kommunalwahlen ihre Anerkennung für die vorbildliche organisatorische Vorbereitung und Abwicklung der Wahlen ausgesprochen.

Das erste Ergebnis einer Direktwahl meldete die Gemeinde Essen (Oldenburg) um 19:28 Uhr, die letzte gemeldete Direktwahl war das Wahlergebnis für den neuen Landkreis Göttingen gegen Mitternacht.

Angesichts des relativ komplizierten Auszählverfahrens war es erfreulich, dass der technischen Zentrale der Landeswahlleiterin in Hannover das erste Kreiswahlergebnis von der Stadt Emden um 21:40 Uhr mitgeteilt wurde. Das erste auf Kreisebene zusammengefasste Gemeindewahlergebnis wurde um 23:55 Uhr vom Landkreis Oldenburg übermittelt. Im Laufe der Wahlnacht gingen dann die weiteren 82 Wahlergebnisse aus der Region Hannover, den Landkreisen und kreisfreien Städten für die Wahlen der Vertretungen sowie die 37 Wahlergebnisse der in Niedersachsen durchgeführten Direktwahlen ein. Am Morgen des 12. September 2016 lagen die vorläufigen Endergebnisse für die Kreiswahlen um 03:25 Uhr und für die Gemeindewahlen in den kreisangehörigen Gemeinden um 05:10 Uhr vor.

Bei den Kreiswahlen lag die Wahlbeteiligung bei 55,5% (2011: 52,5 %) und bei den Gemeindewahlen bei 56,3 % (2011: 53,3 %).

Zusatz für die Redaktionen:

Dieser Presseinformation sind die „vorläufigen Endergebnisse" gegliedert nach den Landkreisen und der Region Hannover beigefügt.



 

Artikel-Informationen

12.09.2016

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln