Niedersächsische Landeswahlleiterin Niedersachen klar Logo

Landtagswahl am 15. Oktober 2017; Ergebnis der Landtagswahl steht endgültig fest

HANNOVER. Der Niedersächsische Landeswahlausschuss hat heute in einer öffentlichen Sitzung das amtliche Endergebnis der Landtagswahl vom 15. Oktober 2017 wie folgt festgestellt:


Zahl der Wahlberechtigten: 6.098.379

Zahl der Wählerinnen und Wähler:3.849.017

Wahlbeteiligung: 63,1 %

Ungültige Erststimmen:37.892 (1,0 %) Ungültige Zweitstimmen: 21.014 (0,5 %)

Gültige Erststimmen: 3.811.125 (99,0 %) Gültige Zweitstimmen: 3.828.003 (99,5 %)


Auf die einzelnen Parteien verteilen sich die gültigen Stimmen wie folgt:

(I = Erststimmen; II = Zweitstimmen)


Parteiname

Kurzbezeichnung

Anteil absolut

Anteil in %

Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen

CDU

I

1.420.083

37,3

II

1.287.191

33,6

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

SPD

I

1.508.830

39,6

II

1.413.990

36,9

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

GRÜNE

I

283.327

7,4

II

334.130

8,7

Freie Demokratische Partei

FDP

I

226.554

5,9

II

287.957

7,5

DIE LINKE. Niedersachsen

DIE LINKE.

I

170.660

4,5

II

177.118

4,6

Alternative für Deutschland (AfD) Niedersachsen

AfD Niedersachsen

I

174.521

4,6

II

235.863

6,2

Bündnis C - Christen für Deutschland

Bündnis C

I

425

0,0

II

./.

./.

Bündnis Grundeinkommen Landesverband Niedersachsen - Die Grundeinkommenspartei

BGE

I

./.

./.

II

5.125

0,1

Deutsche Mitte - Politik geht anders…

DM

I

./.

./.

II

4.482

0,1

Die Grauen - Für alle Generationen, Landesverband Niedersachsen

Die Grauen

I

260

0,0

II

./.

./.

FREIE WÄHLER Niedersachsen

FREIE WÄHLER

I

11.348

0,3

II

14.869

0,4

Liberal-Konservative Reformer Niedersachsen

LKR Niedersachsen

I

488

0,0

II

950

0,0

Ökologisch-Demokratische Partei, Landesverband Niedersachsen

ÖDP

I

735

0,0

II

4.042

0,1

Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative

Die PARTEI

I

9.097

0,2

II

22.578

0,6

PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Landesverband Niedersachsen

Tierschutzpartei

I

./.

./.

II

27.108

0,7

Piratenpartei Niedersachsen

PIRATEN

I

2.350

0,1

II

8.449

0,2

V-Partei³ - Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer

V-Partei³

I

./.

./.

II

4.151

0,1

Einzelbewerberin/

Einzelbewerber

EB

I

2.447

0,1

II

./.

./.



Insgesamt werden dem neu gewählten 18. Niedersächsischem Landtag 137 Abgeordnete angehören; das sind genauso viele Abgeordnete wie im Niedersächsischen Landtag der 17. Wahlperiode. Die Mindestzahl der Abgeordneten beträgt 135. Da die SPD 55 Wahlkreismandate errungen hat, hat sie ein Wahlkreismandat mehr errungen als ihr nach dem Zweitstimmenergebnis Abgeordnetensitze zustehen (54). Dieses sog. Überhangmandat führt zu einer Erhöhung der Sitzanzahl. Nach dem Niedersächsischen Landeswahlgesetz ist vorgesehen, dass die Berechnung der Sitzverteilung mit einer um die doppelte Zahl der Überhangmandate erhöhten Sitzzahl (135 + 2) zu wiederholen ist. Nach dieser Berechnung entfallen auf die SPD 55 Sitze, auf die CDU 50 Sitze, auf die Partei GRÜNE 12 Sitze, auf die FDP 11 Sitze und auf die AfD Niedersachsen 9 Sitze.


Nach dem amtlichen Endergebnis ergibt sich folgende Sitzverteilung:

(Anzahl weibliche Abgeordnete in Klammern)


Partei

Nach Kreiswahl-
vorschlägen

Nach Landeswahl-
vorschlägen

Insgesamt


2017

2013

2017

2013

2017

2013

CDU

32 (1)

54 (11)

18 (8)

--

50 (9)

54 (11)

SPD

55 (19)

33 (7)

--

16 (8)

55 (19)

49 (15)

FDP

--

--

11 (3)

14 (4)

11 (3)

14 (4)

GRÜNE

--

--

12 (6)

20 (10)

12 (6)

20 (10)

DIE LINKE.

--

--

--

--

--

--

AfD

--

--

9 (1)

--

9 (1)

--

Insgesamt

87 (20)

87 (18)

50 (18)

50 (22)

137 (38)

137 (40)


Damit ist das vorläufige Endergebnis der Landtagswahl bestätigt worden.

Das amtliche Endergebnis gegliedert nach Landtagswahlkreisen ergibt sich aus der beigefügten Datei im Excel-Format. Das gesamte amtliche Endergebnis wird unter www.landeswahlleiterin.niedersachsen.de bereitgestellt.

Die Landeswahlleiterin unterrichtet die über die Landeswahlvorschläge gewählten Abgeordneten und bittet diese zu erklären, ob sie die Wahl annehmen. Die in den Landtagswahlkreisen direkt gewählten Abgeordneten sind von den jeweiligen Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleitern über ihre Wahl unterrichtet worden. Mit den Erklärungen über die Annahme der Wahl und der Veröffentlichung des amtlichen Endergebnisses im Niedersächsischen Ministerialblatt findet die Landtagswahl in Niedersachsen vom 15. Oktober 2017 ihren Abschluss.

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln