Niedersächsische Landeswahlleiterin klar

Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag

Als gewählte Vertretung des Volkes ist der Landtag das oberste Verfassungsorgan des Landes Niedersachsen. Er verabschiedet die Landesgesetze, beschließt den Landeshaushalt und wählt die Ministerpräsidentin oder den Ministerpräsidenten. Außerdem wirkt der Landtag an der Regierungsbildung mit und kontrolliert die Landesregierung.

Am 14. Januar 2018 in der Zeit von 8 bis 18 Uhr wird in Niedersachsen die nächste Landtagswahl stattfinden. Dieser Termin wurde von der Niedersächsischen Landesregierung am 11. Oktober 2016 für die nächste Landtagswahl bestimmt.

Die Neuwahl des Landtages muss gemäß Artikel 9 Abs. 2 der Niedersächsischen Verfassung (NV) frühestens 56, spätestens 59 Monate nach Beginn der Wahlperiode stattfinden. Die Wahlperiode des Landtages beginnt mit seinem Zusammentritt (Artikel 9 Abs. 1 NV). Der 17. Niedersächsische Landtag hat sich am 19. Februar 2013 konstituiert. Daher musste zwischen dem 20. Oktober 2017 und dem 19. Januar 2018 ein Wahltermin bestimmt werden.


Für die Landtagswahl können sowohl Kreis- als auch Landeswahlvorschläge eingereicht werden. Kreiswahlvorschläge können von Parteien sowie von Einzelbewerberinnen oder Einzelbewerbern, Landeswahlvorschläge dagegen nur von Parteien eingereicht werden. Die Wahlen zur Aufstellung der Kreis- und Landeswahlvorschläge (Aufstellungsversammlungen) können ab einer Frist von 44 Monaten nach Beginn der Wahlperiode des Niedersächsischen Landtages (§ 18 Absatz 1 Satz 3 NLWG) erfolgen; für die Wahl zum 18. Niedersächsischen Landtag hat dieser Zeitraum am 20. Oktober 2016 begonnen. Entsprechende Informationen zur Aufstellung und Einreichung von Wahlvorschlägen werden in Kürze im unteren Bereich dieser Seite eingestellt.

Die Vordrucke zur Einreichung von Wahlvorschlägen können unter Vordrucke 2018 abgerufen werden. Diese sind für Kreiswahlvorschläge zudem über die örtlichen Kreiswahlleiterinnen und Kreiswahlleiter verfügbar. Die Vordrucke für Unterstützungsunterschriften für die Landeslisten müssen bei der Landeswahlleitung, die Vordrucke für Unterstützungsunterschriften für die Kreiswahlvorschläge bei der jeweiligen Kreiswahlleitung angefordert werden.

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln